Kerath Bestattungen - in dritter Generation

 

 

 

 

Nina Moder

geprüfte Bestatterin

Dipl.-Betriebswirtin

Inhaberin seit dem 01.06.2014

 

 

Mein Name ist Nina Moder, ich bin Jahrgang 1979 und komme aus Fockbek.

 

Von klein auf an war der Tod bei uns kein Tabuthema, schließlich war mein Opa, Tischlermeister Johannes Kerath, schon Bestatter. Früh konnte ich bei ihm mein Taschengeld aufbessern, indem ich ihm half, die Särge abzustauben. Von dem Beruf Bestatter hatte ich damals aber noch keine genaue Vorstellung. Ich wusste nur, dass mein Opa immer telefonisch erreichbar sein musste und er oft unterwegs war. Er war ein angesehener Mann und für mich der beste Opa der Welt. Der Tod meines Opas war dann auch der erste Sterbefall, der mich direkt betraf und sehr erschütterte.

 

Nach seinem Tod führte meine Tante Erika Kerath-Finke den Betrieb weiter.

 

 

Meine berufliche Laufbahn verlief zunächst in eine andere Richtung. Nach einer Ausbildung zur Kauffrau im Groß-und Außenhandel studierte ich Betriebswirtschaft. Im Anschluss arbeitete ich im Jobcenter Rendsburg als Arbeitsvermittlerin für Jugendliche.

 

 

Ende 2012 fragte mich meine Tante, Erika Kerath, ob ich mir vorstellen könnte, ihre Nachfolgerin zu werden. Ich hatte vorher schon im Laden ausgeholfen und Eindrücke gewonnen, aber hauptberuflich? Schließlich war ich zu dem Zeitpunkt schon 34 Jahre und unbefristet im öffentlichen Dienst beschäftigt, der Schritt in die Selbständigkeit war damit nicht klein.

 

Ich entschloss mich, sie einige Zeit zu begleiten und stellte schnell fest: das ist der richtige Beruf für mich. 2013 besuchte ich daher eine Weiterbildung zum geprüften Bestatter, welche ich mit Erfolg abgeschlossen habe und wechselte zu Kerath Bestattungen.

 

Unterstützend steht mir meine Mutter, Gerda Moder, immer zur Seite, die ebenfalls bei Kerath Bestattungen arbeitet und Sie in allen Frage zum Thema Bestattung berät.

 

Wir waren und bleiben ein Familienbetrieb.

 

 

Seit dem 01.06.2014 bin ich Inhaberin von Kerath Bestattungen.

 

 

Im Trauerfall werden Sie von mir individuell beraten und unterstützt. Als Diplom Betriebswirtin sind mir im Kundengespräch zudem die Themen Transparenz und Kosten wichtig. Sie als Kunde sollen stets wissen, wie unsere Abläufe sind aber auch welche Kosten später auf sie zukommen.

 

 

Noch mehr am Herzen liegt mir jedoch das Thema Abschiednahme. Im Trauerfall ist oft nicht die Zeit, sich von einem geliebten Menschen zu verabschieden. In unserem Abschiedsraum bekommt jeder Angehörige die Möglichkeit, sich am offenen Sarg in Ruhe zu verabschieden, egal ob er nur einmal oder an mehreren Tagen kommen möchte.

 

 

Ich hoffe, dass Sie auch mit der dritten Generation bei Kerath Bestattungen zufrieden sind.

 

 

Ihre

 

Nina Moder